13.8.03

Unser 1. Ausflug begann sehr grün, denn es ging zum Hama-Rikyu-Garten. Das ist eine riesige Grünfläche mitten in Tokyo. Natürlich sah man immer noch die hohen Gebäude über den Rand des Gartens, aber es war sehr ruhig und schön dort.
Wir haben uns einige der Sehenswürdigkeiten dort angesehen (z.B. das Naskajima Teehaus, dass nur an 3 Hausseiten Wände besitzt und nach früherem Beispiel neu aufgebaut wurde oder die Rainbowbridge, die man vom Garten aus erkennen kann) aber die meiste Zeit sind wir einfach nur durchs Grün gelaufen oder mussten anhalten, um ein Gruppenfoto zu schießen.

Eigentlich sollten wir danach zum Österreichischen Botschafter gehen, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, dass wir gar nicht richtig erwartet wurden Wir saßen mit dem Botschafter in einem Raum und er fing direkt mal so an, dass er uns ja nichts erzählen möchte sondern viel mehr unsere Fragen beantworten will. Tja, so kann mans auch regeln! 

Nachdem wir den Botschafter wieder allein ließen, ging es weiter zum Tokyo Tower, dem höchsten Gebäude von Tokyo. Die Aussichtsplattform befindet sich nur auf 100 m Höhe, aber dafür hat der Turm noch eine wahnsinnig lange Antenne Er wurde übrigens dem Eifelturm nachgebaut, ist ein Stückchen höher als dieser und ist in knallrot gestrichen.
Um nach oben zu gelangen, musste man erstmal an den Aufzügen anstehen, bei denen Japanerinnen in süßen Kostümen standen und die Leute aufteilten. Natürlich gab es außer der Aussicht noch einen Geschenkartikelladen und um wieder nach unten zu gelangen, musste man zuerst eine Etage Treppen zurücklegen. Hier war eine weitere Aussichtsplattform und an einer Seite war noch ein Loch, dass mit Gitter und Glas verschlossen war, von dem aus man in die Tiefe gucken konnte

Weiter ging es zu Roppongi Hills. Wir nutzten die Zeit zum Einkaufen und konnten uns natürlich wieder nicht rechtzeitig losreißen. Daher hatten die Japaner schließlich ein großes Problem! Abends sollten wir nämlich zu einem "Goodwillfutsalübungsspiel" gehen... was auch immer das darstellen sollte. Wir fuhren also in eine Grundschule und sahen endlich, was uns erwarten sollte: Hallenfußball. Trauriger Weise hatte ich ja keine Sportsachen dabei und hoffte schon, nicht mitmachen zu müssen... aber nein, ich bekam ein T-Shirt geschenkt (Auch noch eins über die Siege der Fußball-WM) und musste doch mitmachen. Dafür habe ich dafür gesorgt, dass unser Team das Pinke Team wurde *hehe*

Nach dem Spiel haben wir noch alle zusammen gegessen. Es gab Sushi, was ja leider gar nicht mein Fall ist Daher war ich schon etwas froh, als mein Otôsan mich um 8 Uhr erlöste und mich mti nach Hause nahm!

13.8.03 21:44

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen