4.9.07

 Direkt heute sind wir um halb 9 aufgestanden. Mihos Mutter zauberte uns ein aufwändiges Frühstück mit Brot, Salat, Wurst, Rührei und noch vielem mehr...

Uns wurde gesagt, dass wir um 11 Uhr losfahren würden und für den Weg ungefähr 3 Minuten oder eine Stunde benötigen würden... hä??? Immer diese Verständigungsprobleme

Mihos Vater hat uns gefahren und es war ein ziemlich seltsames Gefühl, weil ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, auf der falschen Seite zu fahren... was ja auch eigentlich richtig ist   Ich bin mehrmals aufgeschreckt weil ich dachte wir bauen gleich einen Unfall, haben wir aber nicht. Die fehlenden Gurte auf der Rückbank trugen dann auch nicht zu meinem Sicherheitsgefühl bei

Schließlich stiegen wir dann doch eher nach einigen Minuten am Kaiserpalast aus. Der dazugehörige Garten ist echt riesig und alles ist schön grün. Wir sind ziemlich lange da durchgelaufen und die Sonne hat die ganze Zeit auf uns runter geschienen. Es war sehr warm und wir haben uns immer wieder Schatten gesucht...

Zur Abkühlung sind wir ins Museum für Keramik gegangen, das sich im Garten befindet. Dort präsentiert der Kaiser seine Keramikvasen *gähn* Einige Stücke waren zwar ganz nett, aber... naja, wir sind ja auch vor allem wegen der Klimaanlage da rein gegangen

Wir sind einmal quer durch den Garten gelaufen und haben einen Abstecher zur Niju-Brücke gemacht. Die soll wohl ziemlich bekannt sein und sieht auch eigentlich ganz nett aus, obwohl wir sie nur aus einiger Entfernung gesehen haben.

Nach dem ganzen Laufen waren wir schon etwas geschwächt und wollten uns irgendwo stärken gehen. Wir entschieden uns für Starbucks, weil Miho da auch gern hingeht und wir doch mal prüfen mussten, ob es hier genauso schmeckt wie in Deutschland (Tut es übrigens) Was übrigens echt angenehm an Starbucks ist: Die Japaner konnten dort echt gut Englisch sprechen!!

Da wir in der Nähe waren, guckten wir uns Ginza an. Ginza ist das Edelviertel von Tokyo und überall sieht man teure Läden wie Gucci, Dior usw. Wirklich etwas machen konnten wir da aber natürlich nicht. Wir machten noch einen Abstecher in ein größeres Einkaufszentrum und haben dort etwas gegessen (den ganzen Tag nur am Essen...) und fuhre vom Tokyo Station zurück nach Mikawashima.

Zu Hause haben Rebekka und ich gelesen, bis Miho zur Arbeit musste. Dann sind wir nämlich ins Wohnzimmer umgezogen und haben Mails geschrieben und Fernsehn geguckt. Als alle wieder da waren, machten wir uns bereit fürs Essen. Rebekka und ich durften versuchen, Reisbällchen zu rollen, was gar nicht so einfach ist. Außerdem überreichte uns Miho einen Willkommenskuchen, den sie extra für uns gebacken hatte. Wir machten zig Fotos, auf denen wir so taten, als würden wir den Kuchen anschneiden... Japaner eben

Mihos Familie war lustig wie immer. Ihr Vater holte zwei Packungen mit Tüchern und fragte uns, was der Unterschied zwischen den teuren und den billigen ist. Wir hatten keine Ahnung und sollten an den Tüchern lecken... Worauf er hinaus wollte: die normalen Tücher cshmecken nach nichts, die teuren schmecken süß. Aha, wer braucht sowas? Japaner ^^

Nach dem Essen sind wir wieder runter ins Wohnzimmer gegangen und haben dort gequatscht. Ach ja, und vor dem Zubettgehen fragte uns Miho, ob wir wissen, wie man das heiße Wasser anstellt. Weil ich gestern Abend kalt duschen musste, sagte ich also nein und wartete gespannt, was sie wohl sagen würde....

Sie sagte mir... das man für heißes Wasser einfach den Knopf für heißes Wasser aufdrehen muss. Ach neeee. Ausländer halt, die verstehn nix

4.9.07 14:06

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen